28. April 2016

Fotografie #6

"Winter"

Als ich diesen Post vorbereitet habe, hatte ich Angst, dass ich es erst im Dezember veröffentlichen kann. Das Wetter scheint aber auf meine Seite zu sein. Der April hat sich wohl vorgenommen uns wahnsinnig zu manchen. Jedenfalls kommen jetzt ein paar Winter Impressionen im April. He he, ihr hättet niemals gedacht, dass das mal möglich sein wird. ;o))

Bis bald,

26. April 2016

Lieblingsprodukte: Handpflege

Wie jeder andere "Nailblogger" habe auch ich eine ganz eigene Pflegeroutine für meine Nägelchen entwickelt. Jeder hat da so seine Tricks und Vorlieben und ich werde euch heute meine Lieblingsprodukte zeigen.
Da ich nicht daran glaube, dass alles für jeden gilt, so hoffe ich, dass ihr diesen Post nur als ein Beispiel ansieht und nicht als die Regel. Jeder soll das für seine Nägelchen tun und benutzen, was er für richtig hält. Das hier ist nur meine Art mich darum zu kümmern. ;o)
Ich werde versuchen die Produkte in der Reihenfolge vorzustellen, in der ich sie auch zu nutzen pflege. Fangen wir also an:

Solingen Metallfeile:

Ich gehöre zu den Menschen die nicht daran glauben, dass man seine Nägel nur in einer Richtung feilen sollte. Woher soll man denn genau wissen welche die "richtige" Richtung ist um die Nägel zu feilen und welche die falsche? Wenn man es ganz genau nimmt ist es allgemein nicht gut horizontal mit der Feile hin und her zu fahren, da der Nagel ja "von oben nach unten" wächst und es somit egal ist in welcher Richtung wir feilen, die Schichten werden so oder so aufgeraut.
Ich glaube es hat auch wenig damit zu tun welche Feile man benutzt. Wenn die Nägel brüchig sind und leicht splittern, dann werden sie es auch dann tun, wenn man eine sehr feine Feile benutzt und nicht nur bei einer Metallfeile.
Darum benutze ich immer eine Metallfeile wenn es darum geht meine Nägel zu kürzen oder schneller in Form zu bringen, außer in den Fällen in denen ich meine Nägel kurz schneide. Damit komme ich schneller voran und meine Nägelchen splittern deswegen weder mehr noch weniger.

Ebelin Glasfeile:

Diese Feile benutze ich im Anschluss zu der Metallfeile, da es mir ermöglicht die Nägel schön abzurunden. Zum formen der Nägel ist sie mir allerdings zu "weich" daher benutze ich sie nur für die Feinarbeit. Ich finde, dass sich Glasfeilen leider ziemlich schnell abnutzen und zickig in der Handhabung und Aufbewahrung sind, daher mag ich sie nicht besonders, aber da ich noch keine sehr feine Metallfeile gefunden habe, werde ich sie weiterhin benutzen.

Ebelin 3 Seiten Feile:

Diese Feile kommt ganz zum Schluss zum Einsatz. Es entfernt die kleinen Nagelfetzen, die sich unter dem Nagel verstecken und noch dazu fahre ich gerne damit von oben nach unten auf der Nagelkante damit diese auch abgerundet ist und nicht so hart wirkt. Ich benutze es auch gerne um die Nägel ein wenig zu buffen, aber nur im Falle einer Absplitterung und nur mit der feinsten Seite. 

Sally Hansen Instant Cuticle Remover:

Seit Jahren mein absoluter Favorit. Der Gel wirkt sehr schnell und zuverlässig, entfernt die Nagelhaut wunderbar (auch nach mehreren Wochen), brennt und irritiert meine Haut nicht. Bei regelmäßiger Anwendung wächst die Nagelhaut auch viel langsamer nach. Dazu reicht eine kleine Flasche eine gefühlte Ewigkeit. Meine einzige Wahl wenn es sich um Nagelhautentferner handelt! Und das Preis-Leistung-Verhältnis ist auch unschlagbar! YAY Sally Hansen! ;)

Manhattan Ridgefiller:

Der einzige Unterlack, den ich schon seit Jahren ausnahmslos benutze. Die Nageloberfläche wird wie versprochen begradigt und der Lack haftet und gleitet auch viel schöner drauf. Eine ganz dünne Schicht reicht vollkommen aus. Es trocknet sehr schnell zu einem semi-matten Finish. Es ist schon meine 5 Flasche in den letzten 3 Jahren und ich hoffe es wird nie aus dem Sortiment genommen!

Seche Vite:

Hach, nun kommen wir zu meiner großen Liebe. Ich habe ihn im Jahr 2012 entdeckt und lieben gelernt. Ich habe mehrmals versucht ihn zu ersetzen, aber ich habe nichts gefunden, was ihm gleichwertig wäre. Ja, er ist manchmal zickig, und wenn die Flasche halb leer ist wird er dickflüssig, aber dafür gibt es den Seche Restore, der ihn mit ein paar Tropfen gleich wieder flüssig macht.
Dazu ist es der einzige schnelltrocknende Überlack der X Schichten gleich schnell trocknet wie 2 oder 3.
Ich weiss es gibt viel Konkurrenz da draußen, aber egal wie "gut" die anderen Überlacke sein sollen, eines haben sie alle NICHT, sie trocknen nicht zu diesem "Gel Look". Alle andere schnelltrocknende Überlacke trocknen nämlich alle ziemlich "dünn", während Seche Vite eine "dicke" Schicht hinterlässt, das wie Gel aussieht.
Und der Glanz, den er der Maniküre verleiht, ist einfach unbeschreiblich. Außerdem splittert er kaum ab. Wenn er abgeht, dann im Ganzen.
Ein schnelltrocknender Überlack, wie ich ihn mir erträumt habe! <3

Ebelin Nagellackentferner mit Aceton:

(Ja, ich habe einen Tick und entferne das Ettiket. Ich weiss ja was drin ist und ich habe es satt, dass die Schrift abfärbt, wenn etwas daneben läuft.)
Seit mehrere Jahren benutze ich nun diesen Entferner und bin zufrieden. Er ist nicht der beste den man sich vorstellen kann, aber bei meinem Verschleiß und für den Preis (65 CENT!) kann man sich keinen besseren wünschen.
Er entfernt normalen Nagellack mühelos. Bei Glitzerlacke muss man schon ein wenig reiben, aber das muss man ja immer.
Das Beste ist, dass es meine Nägel und die Nagelhaut gar nicht austrocknet und relativ annehmbar riecht.
Ich habe immer ein paar davon auf  Reserve und ich glaube nicht, dass ich jemals auf ein anderes umsteigen werde.
Dazu benutze ich noch ein handelsübliches Microfasertuch, da es den Lack schneller und schonender entfernt als ein Wattepad und dazu auch keinerlei Flusen hinterlässt. Eine Traumkombination.
Natürlich besitze ich neben den Produkten, die ich für mein Maniküre benutze, auch eine Auswahl an Handcremes:

Mein absoluter Favorit ist die L'Occitane Fleur D'Or & Acacia Handcreme. Sie zieht unendlich schnell ein, hinterlässt kein Fettfilm, spendet sehr viel Feuchtigkeit und duftet so unglaublich gut, dass ich ernsthaft darüber nachdenke mir das Parfüm mit dem gleichen Duft zu kaufen.
Ich bin vernarrt in diesen Duft. :o)
Auf dem zweiten Platz, wenn man das so sagen darf, liegen die Handcremes von The Body Shop in den Duftrichtungen Wild Argan Oil, Shea und Moringa. Ich mag alle drei sehr gerne, weil sie eine gute Mischung aus blumigen, nüssigen und würzigen Düfte sind. Was ihre Pflegeeigenschaften angeht so sind sie alle 3 gleichermaßen gut. Ziehen relativ schnell ein, spenden genug Feuchtigkeit und riechen gut.
Auf dem "letzten Platz" liegen dann die Nivea Q10 Handcreme und die The Body Shop Moringa Body Butter (im Tiegel). Das erste zieht zwar schnell ein und pflegt auch relativ gut die Hände, es hinterlässt allerdings eine merkwürdige Schicht, die sich wie Wachs anfühlt. Das letztere ist mir manchmal zu reichhaltig und wird deswegen nur selten benutzt. Die Pflegekraft ist aber unglaublich...wenn sie nur nicht so fettig wäre.
Das waren meine Lieblinge für die Hand- und Nagelpflege. Ich würde gerne wissen, welche eure Favoriten sind. :o))

Bis bald,

24. April 2016

Astor: Kiss and Cuddle

Der heutige Post ist etwas ganz besonderes. Ich zeige heute endlich mal wieder (und wie ich glaube erst zum zweiten mal auf meinem Blog) einen Lack, den ich tatsächlich schon ein mal getragen habe!!!
Ohhhh!...Ahhhh! ;o))
Damals war es allerdings noch während meine Ausbildung und da befand ich mich in "Zombie-Modus".
Jedenfalls war es eins der ersten Astor Lacke, die ich nach deren Sortimentsumstellung unbedingt haben wollte.
Eigentlich sieht die Farbe mehr wie in der Flasche als wie auf den Nägeln aus. Es ist mehr creme als weiß.
Leider konnte ich mich nicht mehr daran erinnern, wie ich den Lack damals fand, und als meine letzte Mani "davon geschmolzen" ist, dachte ich, es wäre ein guter Ersatz.
Der Auftrag ging relativ gut, der Lack ist zwar ein wenig dickflüssig, aber es war ok. Die Deckkraft war nicht so der Hit, ich musste 3 Schichten auftragen, damit man keine Nagellinie erkennen kann.
Nur schade, dass es in der Flasche besser aussieht als auf den Nägeln. Man kann es auf den Bildern nicht so gut erkennen, aber die Farbe passt einfach nicht zu meinem Hautton, es geht einfach zu sehr ins gelbliche. Dazu kommt, dass der Glitter auf den Nägeln nicht so gut zur Geltung kommt.
Tja, mal wieder kein Glück gehabt, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Bis bald,

23. April 2016

P2: Little Scandal

Es ist nicht meine Absicht, viele negative Posts über verschiedene Lacke zu schreiben, aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert und meine Sammlung birgt scheinbar nicht nur Schätze. Außerdem schreibe ich hier aus Prinzip immer meine ehrliche Meinung. Ich habe es nämlich satt, dass Blogger Produkte loben, weil sie gesponsert wurden und nicht weil sie auch tatsächlich was taugen.
Manchmal wünschte ich, ich hätte meine "Fehlkäufe" früher entdeckt, dann hätte ich nicht unnötig Platz verschwendet und ich hätte wahrscheinlich schon längst einen besseren Ersatz gefunden. So muss ich aber damit leben, dass ich manchmal mehrmals hintereinander in der Kiste mit den Nieten greife.
Der folgende Lack war auf mein "Maybe"-Haufen, wanderte nach dem Auftrag zu meiner Sammlung zurück um 2 Stunden später dann auf mein "Verschenken"-Haufen zu landen. Ein ziemlich kurzes aber bewegtes Leben...
Diese Kombi hatte ich schon seit sehr vielen Monaten im Kopf, aber irgendwie kam ich nicht dazu es aufzutragen...bis jetzt.
Eigentlich finde ich den Lack von P2 echt super. Auch wenn ich 3 Schichten aufgetragen habe und er immer noch nicht vollkommen deckend wurde, so mag ich solche Baumwollfarben doch sehr gerne. Der Topper von Misslyn passt auch perfekt dazu und lenkt vollkommen von der Durchsichtigkeit des ersten Lackes ab.
An und für sich gäbe es nicht wirklich was gegen diesen Lack zu sagen, die Konsistenz war toll, der Auftrag auch...nur die Trockenzeit war eine Katastrophe. Eine Stunde nach dem Auftragen des Überlacks habe ich ein bisschen abgespült. Ich habe vorsichtshalber auch Handschuhe angezogen.
Es verlief alles gut, bis ich die Handschuhe ausziehen wollte. Sie klebten komischerweise an meine Finger. Als ich sie doch runter bekommen habe durfte ich entdecken, dass meine Mani vollkommen zerdrückt und irgendwie wie weggeschmolzen aussah.
Ich musste es nach nur knappe 2 Stunden wieder ablackieren. Ich war sooo wütend, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen.
Ich hatte wie immer Seche Vite benutzt und extra 1 Stunde gewartet, dass alles gut trocknen konnte und dann passiert sowas. Ne ne ne ne ne....das geht mal gar nicht.
Der Lack musste weg.
Ich bin immer noch sauer und traurig, sauer weil ich an dem Tag 2 mal meine Nägel lackieren musste und traurig, weil ich den Lack wirklich sehr gerne mochte.
Ich liebe P2 Lacke und es macht mich immer traurig wenn ich eins weggeben muss...aber mit ein Lack der nicht trocknen will, kann ich einfach nichts anfangen.
Schade, schade...

Bis bald,

22. April 2016

Essie: Just Stitched

Wieso sind es genau die Sachen, die man am meisten liebt, die einen auch am meisten quälen?
Na gut, das war vielleicht ein bisschen überdramatisiert, aber irgendwie ist es auch wahr.
Den folgenden Lack habe ich nach sehr langer Recherche und Überlegung gekauft. Dank verschiedener Blogs aus dem Ausland wusste ich schon Monate vor der Erscheinung der LE, wie die Lacke aussehen, wie sie decken, wie der Auftrag ist, usw.
Zwar schnitt die "Cashmere Matte" LE nicht ganz so doll ab, aber dafür sollte die Farbe, die ich haben wollte, eine der wenigen sein, die nicht ganz so "zickig" ist.
Hier ist meine Wahl:
Ist die Farbe nicht wunderschön?
Tjaaaaaaa, das ist aber auch schon alles positive, was man zu dem Lack sagen kann.
Der Auftrag war mehr als nervig, die Konsistenz des Lackes ist gaaaaanz merkwürdig. Irgendwie eine Mischung aus Kleber und Sandlack.
Dazu ist es erst nach 3 Schichten deckend geworden und hat auch noch Bläschen geworfen. Der wunderbare blaue Schimmer ist auch nirgends auf den Nägeln zu entdecken.
Das allerschlimmste kommt aber noch. Er ist mir am zweiten Tag in riesigen Stücken abgesplittert, beim Haare zusammen binden!!!
Ich war vollkommen wütend. Vor allem weil ich zuvor eh schon etwas skeptisch war, ob ich ihn behalten sollte, weil ich Farben mit satin Finish nicht ganz mag und außerdem nicht (mehr) gewöhnt bin über eine Stunde darauf zu warten, dass der Lack trocknet.
Ende der Geschichte ist, dass er nun verschenkt wird.
Ich bin enttäuscht, denn es ist jetzt schon mein 3 Essie, dass ein neues Zuhause bekommt. Ich hoffe es werden nicht mehr.

Bis bald,

6. April 2016

Essie: Off Tropic

Manchmal versaut man eine Mani mit genau den Mitteln, mit denen man sie eigentlich verbessern will.
Ich wollte den Off Tropic ein wenig "frühlinghafter" aussehen lassen und dachte mir ich könnte doch meine Water Decals endlich mal wieder ausgraben und verwenden.
In der Theorie und in meinem Kopf sollte das richtig gut aussehen, weil Gold und Grün eigentlich gut zusammen aussehen.
Leider waren meine Decals etwas zu groß für meine Nägel und haben somit ihre Wirkung verfehlt.
Dazu musste ich auch noch eine andere etwas unerfreuliche Erfahrung machen und zwar sind nicht alle Decals auf der Vorder- und Hinterseite gleich. Meine waren zum Beispiel vorne Gold und hinten silber.
Das kommt davon wenn man unbedingt 2 Arten ein Decal anzubringen an der gleichen Hand austesten will.
Das nächste Mal weiss ich es besser:
Wie man es an meiner (bisher noch nie gezeigten) rechten Hand gut erkennen kann, wäre ein etwas kleinerer Decal viel besser gewesen. Leider ist das Bild nicht gerade scharf geworden und der "Schmetterling" ist auch nicht gerade als solcher zu erkennen.
Ansonsten war der Lack aber ein typischer Essie. Tolle Deckkraft in 2 Schichten. Konsistenz war auch toll. Farbe finde ich auch sehr schön, nur der Pinsel war nicht ganz sauber geschnitten, aber ansonsten hatte ich keinerlei Probleme den Lack aufzutragen.
Über die Haltbarkeit kann ich nicht allzu viel sagen, da diese Mani gerade mal 1 Tag überlebt hat. Ich konnte mir das Desaster nicht länger ansehen. Meiner Erfahrung nach halten die Essies bei mir, in Kombination mit Seche Vite, mindestens 6 Tage und das ohne jegliche Absplitterungen. So lange überlebt aber kein Lack auf meine Nägel ;).
Tja, das wars mal wieder.

Bis bald,

5. April 2016

ND: Jewel Tones

Dieser Nail Design hat nichts mit Unentschlossenheit zu tun. Ich habe mich absichtlich für genau diese zwei Töne entschieden, weil ich ein ganz bestimmtes Bild im Kopf hatte.
Dazu finde ich es immer noch genial, dass ich auf dieser Weise gleich 2 Lacke auf einmal tragen und bewerten kann.
Wenn sie dann auch noch von der gleichen Firma sind, dann ist es ein doppelter Gewinn.
Hach, bei den ersten 3 Bilder hatte ich so etwas wie das perfekte Licht. Es war am späten Nachmittag aber die Sonne schien noch ein wenig durch die Wolken. Ich habe den Moment ausgenutzt und gleich ein paar Bilder geschossen, und was soll ich sagen, im Sonnenlicht sieht es so aus, als ob die Lacke von innen leuchten. Wie echte Juwelen.
Hinreißend, einfach nur hinreißend. Ich hätte diese Mani am liebsten nie ablackiert und meine Hände nur in der Sonne gehalten. ;o)
Wie die meisten Nagellackverrückten habe auch ich den 070 als mein allerersten Nagellack von Trend it up gewählt. Eine dunkle burgundfarbene Base mit rot-pinkem Schimmer.
Ich habe mich allerdings bis heute nicht getraut es aufzutragen, weil ich auf so ziemlich jeden Blog und auf IG gelesen habe, dass die Lacke gar nicht halten sollen und ich wollte mir eine Enttäuschung ersparen. Die Farbe ist nämlich der Wahnsinn und ich hätte es nicht so gut verkraftet, wenn sie bei mir auch nicht gehalten hätte.
Der Auftrag war ein wenig zickig, weil der Lack etwas dicker ist und der Pinsel sehr steif und kantig. Die Deckkraft war allerdings hervorragend, 1 Schicht wäre ausreichend gewesen. Ich persönlich finde aber, dass 2 Schichten den Schimmer in der Farbe stärker leuchten lassen.
Haltbarkeit war aus sehr gut. Nach 3 Tagen hatte ich nur etwas Tipwear und keinerlei Absplitterungen.
Petrolfarbene Lacke und ich haben eine merkwürdige Beziehung. Ich finde sie toll und will sie haben, aber aufgetragen kann ich sie an mir nicht sehen. Ich finde sie sehen komisch aus.
Nach dem Auftrag hatte ich diesen Lack auch fast weggegeben. Liegt auch daran, dass er eigentlich ein Satin Finish hat.
Nach einer Schicht Überlack und nach dem ich ihn im Sonnenlicht betrachten durfte konnte ich ihn nicht mehr loslassen. So ein wunderbarer Schimmer, so ein schöner Ton. Der bleibt!
Der Auftrag war hier ein kleines bisschen besser. Der Lack war nicht so dickflüssig, wie die anderen und auch der Pinsel war ein wenig besser. Die Deckkraft war gut, man braucht aber definitiv 2 Schichten damit die Farbe so kräftig wie in der Flasche aussieht.
Haltbarkeit war auch in diesem Fall super toll.
Langsam glaube ich, dass meine Unterlack-Überlack-Kombi dazu beiträgt, dass die Lacke von Trend it up bei mit sehr gut halten und nicht absplittern.
Superschöne Farben und eine superschöne Mani! Little me is happy! :o)

Bis bald,