31. August 2016

Astor: Before Sunrise

Kennt ihr diese jungen Frauen, die einfach umwerfend aussehen? Die Frisur sitzt, das Make up auch und das Outfit scheint auf sie gegossen worden zu sein...man kann nicht aufhören sie anzustarren und dann...dann machen sie den Mund auf und man bekommt einen Schock. Man will glauben, dass eine andere Person sich hinter ihnen versteckt und redet, denn man kann sich nicht vorstellen, dass diese Schönheit so einen schrecklichen Vokabular und Charakter haben kann.
So ungefähr ging es mir mit meinem heutigen Lack.
Die Farbe ist ein Traum, sommerlich, hell, nicht zu knallig, auf einem Finger geswatched sieht es aus als ob es nur dafür erschaffen wurde um Hände damenhaft elegant aussehen zu lassen.
Es ist so eine Farbe, die man zu jeder Gelegenheit tragen kann, und man sieht immer unglaublich gut damit aus... Tjaaa, so viel zum Aussehen...
Das Theater ging schon beim auftragen los. Der Lack ist zäh ohne dickflüssig zu sein. Dazu ist sind die erste und die zweite Schicht furchtbar fleckig, so dass man insgesamt 3 Schichten braucht um es einigermaßen schön aussehen zu lassen. Dazu kommt, dass der Lack mit jeder Schicht zäher zu werden scheint und es einfach nur eine Qual ist es gleichmäßig zu verteilen.
Er glättet auch nicht von sich aus, also muss man unendlich aufpassen, dass man nicht zu viele Streifen hinterlässt.
Das allerschlimmste ist, dass der Blasen wirft wie ein Weltmeister und überhaupt nicht trocknen will. Ich habe 30 Minuten nach der letzten Schicht gewartet, bis ich Top Coat drüber lackiert habe und er ist trotzdem geschrumpft. Es mag vielleicht an der Hitze liegen, aber andere Lacke haben das nicht gemacht, und diesen hier habe ich jetzt mehrmals lackiert und jedes Mal war das gleiche Theater mit ihm.
Ich weiss wirklich nicht ob ich ihn noch aufbrauchen will. An sich ist die Farbe sehr schön, aber das Ergebnis und der ganze Kampf mit dem Auftrag sind es einfach nicht wert. Ich gebe ihm noch eine letzte Chance und wenn er dann immer noch zickt... dann bye bye.

Bis bald,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen